Janina isst Schokolade_Dort steht ein Text_Extremhunger in der Essstoerung

Extremhunger in der Essstörung

Fast jede Person mit einer Essstörung durchläuft die Phase des Extremhungers in der Essstörung.

In diesem Artikel möchte ich dich aufklären, worum es bei dem Extremhunger in der Essstörung geht, wie sich die meisten dabei von uns fühlen und wie du den Extremhunger akzeptieren könnt.

Nachdem ich 1,5 Jahre von der Magersucht betroffen war, hatte auch ich ihn. Den Extremhunger in der Essstörung.

Der extreme Hunger zeichnet sich dadurch aus, dass man Unmengen an Essen verschlingen kann. Man hat teilweise das Gefühl ein „Loch“ im Bauch zu haben, dass man mit Essen füllen muss. Dabei isst man oftmals genau die Lebensmittel, die man sich vorher verboten hat. Bei mir waren es Lebensmittel wie Schokolade, Chips, Pizza, Nudeln etc. Also genau die Lebensmittel die sonst in der Kategorie „ungesund“ gelandet sind. 5.000 – 10.000 Kalorien am Tag sind dabei keine Seltenheit. Das ist in dieser Phase normal.

Wenn man sich im Extremhunger befindet, befindet man sich im Zwiespalt. Einerseits kann man nicht verstehen, was mit einem passiert. Noch vor einer Woche, war man so diszipliniert und konnte dem Essen widerstehen. In der anderen Woche, soll das alles weg sein? Anderseits hat man einen so unbändigen Hunger, dass man nicht anders kann als zu essen. Es tut förmlich schon weh, wenn man nichts isst.

Bei Instagram habe ich zu diesem Thema eine Umfrage gemacht und wie ihr euch während der Phase des Extremhungers fühlt:

  • „Wird es nie stoppen?“
  • „Ich bin unglaublich schwach!“
  • „Ich verliere die Kontrolle über mich.“
  • „Was sollen nur die anderen von mir denken?“

Ich möchte dir gerne die Angst nehmen und sagen, so schwer es einem auch fällt. Die Phase des extremen Hungers ist normal, vor allem, wenn man über einen längeren Zeitraum gehungert hat. Ich kann es so gut nachvollziehen, dass einem diese Phase unglaubliche Angst macht, denn man befürchtet dadurch wieder in ein anderes Extrem zu rutschen. Das kann einem Angst machen und ich kann es total gut nachvollziehen, wenn der Versuch da ist, zuerst den Hunger unterdrücken zu wollen. Doch den Hunger, den du hast, der hat einen Grund. Und wenn du deinen Hunger unterdrückst, wird das nicht lange gut gehen.

Dein Körper sagt dir damit, dass du es zu weit getrieben.

Viele von euch fragen mich, ob ich Tipps habe, wie sie den Extremhunger in der Essstörung beenden können und was man dagegen machen kann.

Folgendes möchte ich dir mit auf den Weg geben:

1. Extremhunger zulassen

Lasse deinen Extremhunger zu. Je länger du dich dagegen währst, desto länger wird dieser Hunger andauern. Dein Körper benötigt das Essen um wieder einen vollumfänglichen Stoffwechsel zu erhalten. Er holt sich in dieser Phase genau das, was er so lange nicht bekommen hat.

Man kann pauschal nicht sagen, wie lange der Extremhunger andauern wird, denn das ist bei jedem unterschiedlich. Aber es ist keine Seltenheit, dass es bis zu einem Jahr, oder darüber hinaus gehen kann.

2. Schäme dich nicht!

Du musst dich nicht für deinen Hunger schämen. Du musst dich nicht verfressen fühlen. Denn das bist du nicht. Dein Körper möchte wieder gesundwerden und dafür benötigt er diese Nahrung. Also akzeptiere deinen momentanen Zustand in dem du dich befindest. Wenn du diesen anerkennst und akzeptierst, wird es einfacher werden.

Achte in dieser Phase auf dich und nicht darauf, was andere von dir denken könnten. Es geht hierbei nur um dich. Und dein Körper weiß, was dir guttut, damit es dir wieder bessergehen wird.

Sollten Kommentare deiner Mitmenschen kommen, sprich offen mit ihnen darüber. Solltest du das nicht können, bitte deine Mitmenschen einfach höflich, dass sie dieses Thema bitte meiden sollen und du nicht mit ihnen darüber sprechen möchtest.

3. Zunahme zulassen

Vor allem wenn du vorher in der Magersucht warst, wirst du wahrscheinlich zunehmen. Du brauchst keine Angst davor haben. Oftmals denken wir, dass wenn wir so viel essen, dass wir dann bestimmt über 100kg zunehmen werden. Aber das ist absoluter Quatsch. Wenn dein Körper, das für dich beste Gewicht erreicht hat, wird auch der Extremhunger weniger werden. Wann das sein wird, kann dir niemand genau sagen. Dein Körper entscheidet selbst, wann er genug hat. Bitte ergreife keine Gegenmaßnahmen, sonst wird diese Phase länger andauern. Umso eher du deinem Körper gibst, was er benötigt, desto schneller wird der Extremhunger aufhören. Du wirst also nur etwas an Gewicht zulegen. Aber das ist oftmals auch notwendig, wenn du dich im Untergewicht befindest.

Also hab keine Angst, lass den Extremhunger und die Zunahme zu. Sag dir immer wieder, dass du es verdient hast zuzunehmen.

„Ich spüre mein Sättigungsgefühl einfach nicht mehr!“

Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass man sich in dieser Phase viel mit dem Hunger- und Sättigungsgefühl beschäftigt. Man zweifelt oft an sich, da man seinen Körper einfach nicht mehr kennt, man aber immer das Gefühl hat, dass man alles direkt wieder können muss. Aber das geht nun mal leider nicht. Wenn du über einen so langen Zeitraum gegen dich gearbeitet hast, dann ist es vollkommen normal, dass du erst wieder lernen musst, was dein Körper dir sagen möchte.

Und gerade in der Anfangszeit spürt man das Sättigungsgefühl nicht mehr. Wie du hier reagieren kannst, habe ich in einem anderen Blogartikel zusammengefasst. Schaue gerne HIER vorbei!

Extremhunger in der Essstörung – Alles braucht seine Zeit!

Dein Körper benötigt einige Zeit sich von all dem zu erholen. Also sei in dieser Phase besonders nachsichtig mit dir und deinem Körper. Unternehme schöne Sachen mit dir, sei nett zu dir und kämpfe nicht gegen dich. Lasse den Extremhunger zu.

Merke dir bitte immer.

Dein Körper ist dein Freund und nicht dein Feind. Er arbeitet für dich und nicht gegen dich und weiß somit, was das Beste für dich ist.

Diese Artikel könnten dir auch gefallen:

Essstoerung_lebensleichter sitzend am Strand

Hey, ich bin Janina!

Von meinem 17. bis zu meinem 29. Lebensjahr war mein Leben alles andere als leicht. Ich nehme dich mit, wie ich es nach 12 Jahren geschafft habe, aus dem Teufelskreis der Essstörung herauszukommen.

So kann ich dir helfen

Essstoerung_Portrait von lebensleichter

Workbook lebensleichter

Du wünschst dir so sehr wieder glücklich durchs Leben zu gehen und die ständigen Gedanken ums Essen, oder Kalorienzählen loszuwerden? Mit den in diesem Buch vorgestellten Methoden habe ich meine Essstörung besiegt.

Essstoerung_lebensleichter mit Spiegel am Strand

Workbook Inneres Kind

Du weißt nicht woher deine Essstörung kommt, möchtest deine Essstörung  aber besiegen? Jedoch hat bisher kein Weg für dich funktioniert? Dann wirst du in dem Arbeitsbuch erfahren, warum die Gründe in deiner Kindheit liegen könnten.

Essstoerung_lebensleichter sitzend am Strand

1:1 Coaching

In diesem persönlichen 1:1 Coaching kannst du mir erzählen, wie es dir geht und was dich momentan beschäftigt. Das 1:1 Coaching ist die Wegbegleitung mit der du schneller und leichter an dein Ziel kommen wirst!