4 Schritte, um tief sitzende Ernährungsgewohnheiten zu ändern

Kategorie: Podcast

Datum: 27.03.2023

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Spotify. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden. Mehr Informationen

Leidest Du an Fressanfällen oder anderen tief sitzenden Ernährungsgewohnheiten, die Dir schaden? Dann möchte ich Dir heute aufzeigen, wie Du diese überwinden kannst. Oftmals sind Gefühle und Emotionen im Spiel, allerdings nicht immer, sondern es sind ganz einfache Gewohnheiten. In diesem Text geht es also darum, wie Du Ernährungsgewohnheiten verändern kannst und nicht um emotionale Probleme in Bezug auf das Essen. Falls Du Dir unsicher bist, was bei Dir die Probleme sind, höre Dir die Folge an und schaue, ob Du Dich angesprochen fühlst und probiere vielleicht einfach die vorgestellten Tipps aus, was hast Du zu verlieren?

Ich werde Dir auch ein wenig von meiner Zeit der Bulimie erzählen. Bei mir war es zum Beispiel damals oft so, dass ich eigentlich einen guten Tag hatte und trotzdem einen Essanfall. Dieser Essanfall war eher weniger emotional und mehr Gewohnheit. Der Grund hierfür war meine damalige Gewohnheit, dass wenn ich nach Hause gekommen bin, direkt an den Kühlschrank zu gehen. Kennst Du so was von Dir? Mehr dazu hörst Du von mir in der heutigen Folge.

Was sind überhaupt Gewohnheiten?

Gewohnheiten sind in Deinem Unterbewusstsein abgespeicherte Information. Das bedeutet, Du musst nicht mehr aktiv darüber nachdenken, sondern erledigst die Aufgabe quasi „automatisch“. Dies ist eine super effektive Methode Deines Körpers, stelle Dir nur einmal vor, Du müsstest jedes Mal darüber nachdenken, wie Du Dir die Schuhe zubindest. Das wäre ein enormer Aufwand, oder?

Daher laufen die meisten unserer Handlungen unterbewusst ab. Das heißt, durch häufiges Durchführen einer bestimmten Aufgabe wie Schuhe zu binden, programmierst Du diesen Ablauf in Dein Unterbewusstsein ein und kannst es dann „automatisch“ abspulen. Dies ist natürlich beim Schuhe zu binden eine super Sache, wenn Du an Essanfällen leidest, die Du Dir angewöhnt hast, ist es natürlich sehr negativ.

Das Gute ist, dass Du Gewohnheiten wieder umprogrammieren kannst. In meiner Podcast-Folge erkläre ich Dir genauer, wie überhaupt eine Gewohnheit entsteht und wie Du Deine negativen Gewohnheiten mit Positiven überschreibt. Also wenn Du eine genaue Anleitung möchtest, höre Dir die heutige Folge unbedingt an.

Was ist das Wichtigste, um neue Gewohnheiten zu etablieren?

Da es so wichtig ist und bei den meisten zum Scheitern führt, möchte ich Dir den wichtigsten Punkt vorab mitgeben. Der wichtigste Punkt ist, durchzuhalten. Die meisten scheitern, weil sie zu früh aufgeben und sagen: “Ich habe es versucht, aber ich schaffe es nicht.” Vielleicht hättest Du nur ein oder zwei Wochen länger durchhalten müssen. Möchtest Du scheitern, weil Du es nicht bis zum Ende probiert hast?

Wie Du es schaffst, durchzuhalten und alles was dazugehört, um Deine tief sitzenden Ernährungsgewohnheiten zu überwinden, erfährst Du in der Folge.

Ich freue mich, Dich gleich begrüßen zu dürfen.

Bis gleich, Deine Janina.

Alle Links zur Podcast-Folge

Instagram: Lebensleichter

Du benötigst Unterstützung?: 1:1 Coaching oder Gruppencoaching

Kostenfreie Community: Lebensleichter Telegramgruppe

 

 

Unterstützung

Du suchst nach einer empathischen Begleiterin an Deiner Seite, die Dich auf Deiner Reise hin zu einem intuitiven Essverhalten individuell unterstützt? Dann buche Dir jetzt ein Kennenlerngespräch und wir schauen uns gemeinsam Deine Situation an.

Blog

In meinem Blog teile ich mit Dir wertvollen Input zu den Themen intuitivem Essen und Essstörungen, Selbstliebe. Zusätzlich erhältst Du hier wertvolle Übungen und Step-by-Step Anleitungen. Ich wünsche Dir viel Spaß beim lesen und durchstöbern meiner Artikel.

Instagram

Auf meinem Instagram-Profil teile ich mit Dir wertvollen Input zu den Themen intuitivem Essen und Essstörungen. Außerdem bekommst Du Coaching-Insights und spannende Inhalte aus meinem Alltag als dauerhaft Weltreisende. Schau einfach mal rein.

Das könnte Dich auch interessieren …

4 Gründe für ein Leben ohne Essstörung

Jahrelang dachte ich, dass je schlanker ich bin, desto glücklicher würde ich werden. Aber je mehr ich abnahm, desto unglücklicher wurde ich. Jetzt weiß ich, dass mich die anfänglich, vermeintlich harmlose Diät, zu einem traurigen Menschen gemacht hat, anstatt zu dem Menschen, der ich doch eigentlich sein wollte.

mehr lesen
Chat starten
1
Schreib mir per WhatsApp...
Hey 👋🏻
Wie kann ich Dir helfen?
Schreib mir einfach persönlich bei WhatsApp. Klicke dafür auf den Button "Chat starten"

Ich freue mich auf Dich.
Deine Janina 😊